Speisekarte: Zwei Gesichter der Saison

In Nordrhein-Westfalen sind die großen Sommerferien bereits Geschichte, die Menschen kehren aus ihren wohlverdienten Urlauben zurück und auch das ein oder anderen Unternehmen konnte in der „Sommerpause“ etwas auftanken, um mit frischen Wind in die neue Saison zu starten. So haben auch wir unsere Betriebsferien dafür genutzt, um das Konzept unserer Weinbar hier und da noch einmal etwas zu überarbeiten.

Bereits im Frühsommer starteten wir eine große Feedbackrunde und wollten von unseren Gäst:innen und Follower wissen, an welchen Stellen noch Wünsche offen sind, was wir verbessern können und natürlich auch: was wir bereits richtig machen! Zunächst einmal sind wir natürlich nach gerade einmal einem Dreiviertel Jahr des Bestehens sehr dankbar für eine derart positiv Resonanz, die wir auf allen Ebenen erfahren durften.

Wie schön, dass wir nun die Möglichkeit haben, dank euer regen Beteiligung an unseren formellen Umfragen sowie ganz persönlichen Feedbackgesprächen noch besser zu werden! Um vor allem dem Wunsch nach mehr Abwechslung, aber auch der steigenden Nachfrage nach vegetarischen und veganen Gerichten nachzukommen, haben wir in den letzten Wochen an unserem neuen Konzept „Zwei Gesichter einer Saison“gefeilt, mit dem wir am 19. September offiziell starten werden.

Was das konkret bedeutet? Unser Team kreiert pro Saison jeweils zwei aufeinander folgende Speisekarten, die Gerichte aus der Fusionküche mit Fokus auf regionalen Zutaten abbilden. Der Fokus liegt hierbei immer in einer ausbalancierten Mischung aus einem vegetarischem und veganem sowie Fleisch- und Fischhaltigen Angebot. Sowohl unter den Vorspeisen, den Hauptspeisen als auch beim Dessert. Indem wir gleich zwei Speisekarten pro Saison entwickeln, machen wir uns rund alle sechs Wochen nicht nur die Vielseitigkeit der Natur und der dann jeweils aktuellen Produkte zu Nutze, sondern zahlen auch auf den Aspekt der Nachhaltigkeit ein, der uns sehr am Herzen liegt. Hier werden wir ab sofort auch verstärkt auf regionale Händler und Lieferanten setzen und ebenso wie wir es bereits mit zahlreichen Winzern und Weinhändlern tun – auf neue vertrauensvolle Kooperationen eingehen, die wir euch hier auch immer wieder vorstellen werden. Es gibt doch nichts Schöneres als über die Herkunft und den Weg eines Produktes Bescheid zu wissen, dass einem verarbeitet in einem Gericht noch lange im Gedächtnis – oder auf der Zunge – bleiben kann!

Nach oben scrollen